Android überholt iPhone – Apple ist nicht amüsiert

Von am 12. Mai 2010  

Kann nicht sein, was nicht sein darf

Die als verlässlich geltenden Zahlen der NPD Group wiesen für das erste Quartal 2010 aus, dass Android OS das iPhone durch die Verkaufszahlen im US-Markt mit 28 Prozent im Vergleich zu 21 Prozent klar abgehängt hatte. Dieses klare Ergebnis der Marktforscher lockte die Apple-Sprecher aus der Reserve, die Apple betreffende Meldungen gewöhnlich nur mit “Kein Kommentar” kommentieren.

Apple-Sprecherin Natalie Harrison gab sich Mühe, den Mythos des unüberholbaren iPhones zu pflegen und die Zahlen zu relativieren: “Das ist ein sehr eingeschränkter Bericht über 150.000 US-Verbraucher, die auf eine Online-Umfrage reagierten und nicht die über 85 Millionen weltweiten Kunden von iPhone und iPod touch berücksichtigt.”

Sie schaffte es, drei Ablenkungsmanöver in einem einzigen Satz unterzubringen. Erstens handelte es sich nicht einfach um eine Online-Umfrage, sondern um eine demographisch ausgewogene Auswahl von Konsumenten, deren monatlich erfasste Auskünfte eine Hochrechnung auf die gesamte US-Bevölkerung ermöglichen. Zweitens ging es dabei natürlich um den US-Markt und nicht um weltweite Marktanteile. Da die Marktanteile von Smartphones verglichen wurden, konnte es drittens auch nicht um den Medienplayer iPod touch gehen.

Wenn es um Statistik und die Deutungshohheit in den Medien geht, verwechselt Apple gerne Äpfel mit Birnen. So lässt sich die weltweit beschleunigt aufholende Konkurrenz einfach dementieren: “Wir hatten ein Rekordquartal mit um 131 Prozent gewachsenen iPhone-Verkäufen, und mit unserem neuen iPhone OS 4.0, das in diesem Sommer kommt, können wir keine Anzeichen einer Konkurrenz sehen, die in absehbarer Zeit aufholt.”

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis