Android und Java: Oracle verklagt Google

Von am 13. August 2010  

Larry Ellison bläst zur Patentattacke

200.000 täglich aktivierte Android-Smartphones wecken Begehrlichkeiten. Oracle reichte eine Klage gegen Google ein und behauptet darin, dass „Android (uneingeschränkt auch die Valvik VM und das Android Software Development Kit) sowie Geräte, die mit Android laufen“ gegen eines oder mehrere Patente verstoßen. Dabei unterstellt Oracle bewusste Verstöße:

„Bei der Entwicklung von Android hat Google wissentlich, unmittelbar und wiederholt Oracles geistiges Eigentum im Zusammenhang mit Java verletzt. Diese Klage zielt auf angemessene Maßnahmen gegen diese Verstöße.“

Oracle machte die Klage mit einer kurzen Pressemeldung bekannt und wies ausdrücklich darauf hin, dass Google zuvor bei Sun tätige Java-Experten beschäftigt: „Google war sich des Patentportfolios von Sun bewusst einschließlich der hier relevanten Patente, da Google seit Mitte des Jahrzehnts gewisse frühere Java-Entwickler von Sun eingestellt hat.“

Google wollte es zunächst nicht kommentieren, da die Klage noch nicht zugestellt wurde. Völlig unvorbereitet dürfte Google aber nicht sein, denn schon im letzten Quartalsbericht findet sich ein Hinweis auf mögliche rechtliche Forderungen, die Google „von Zeit zu Zeit“ betreffen. Das Unternehmen gehe aber nicht davon aus, dass „die Lösung gegenwärtig anstehender Angelegenheiten ungünstige Auswirkungen auf unsere Geschäfte hat“.

Larry Ellison, Oracle, Sun und Google

Oracle wurde von Larry Ellison gegründet, heute CEO des Software-Konzerns und mit einem geschätzten Vermögen von 28 Milliarden US-Dollar auf Platz 6 in der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt. Oracle trat zuerst mit Datenbanken an und ist heute mit Unternehmenslösungen ein aggressiver Konkurrent von SAP. Ellison gilt in seinen Kreisen als Exzentriker mit megalomanischem Selbstbewusstsein. Er segelt bei Segelregattas mit und fliegt selbst einen italienischen Kampfjet.

An die Java-Patente kam Oracle durch die Übernahme von Sun Microsystems für 5,6 Milliarden US-Dollar. Bei Sun wiederum war es Google-CEO Eric Schmidt, der einst das Team leitete, das die Programmiersprache Java entwickelte. Er wurde später CEO von Novell, bevor er die Chefposition bei Google übernahm. Zu Google folgten ihm weitere Sun-Mitarbeiter, unter ihnen Urs Hölzle, der ebenfalls eine wesentliche Rolle bei der Java-Entwicklung in den 1990ern spielte.

Soweit die Vorgeschichte – die große Aufführung kann beginnen.

Abbildung: Oracle Corporate Communications / CC (Oracle-Gründer und CEO Larry Ellison)

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis