"Der PC mit Mac OS X"

Von am 9. Februar 2009  

Der erste deutsche Mac-Kloner startet durch mit PearC. Zu haben ab 499 Euro, ohne angebissenen Apfel, mit einer Birne als Logo. Und wo bleiben die grauen Legionen der Apple-Anwälte?

Sie werden gar nicht kommen, meint der Wolfsburger Anbieter HyperMegaNet und verlässt sich dabei auf die deutsche Gesetzgebung, die den mündigen Verbraucher besser schütze als die US-amerikanische:

„Die deutsche Gesetzgebung ist in diesem Fall auf der Seite der Endverbraucher. Endbenutzer-Lizenzverträge werden in Deutschland nur dann zum Vertragsbestandteil, wenn sie vor dem Kauf der Software vereinbart wurden.
Die Einschränkung, die Apple für sein Betriebssystem Mac OS X in der EULA macht, hat daher in Deutschland keine rechtliche Bewandtnis (BGB §307). Wir sind daher davon überzeugt, dass unser Produkt in Deutschland legal ist.“

In den USA zumindest wollte Apple das ganz anders sehen und ging mit massiven gerichtlichen Mitteln gegen den Mac-Kloner Psystar vor. Der Prozessmarathon ist noch nicht entschieden, aber es sieht nicht gut aus für den mutigen kleinen Anbieter von OS X-affinen PCs in Miami. Zum ersten deutschen Klon-Angebot erklärte ein Apple-Sprecher erst einmal, gar nichts sagen zu wollen. Der Überraschungscoup ist gelungen.

Technisch erreicht der Hersteller die Mac-Kompatibilität durch ein emuliertes EFI (Extensible Software Interface), um dann problemlos das rechtmäßig erworbene Original-Betriebssystem von Apple installieren zu können. Alles paletti und alles kompatibel, versichert der Anbieter: „Wir haben bisher nichts gefunden, das auf unseren PearCs nicht läuft. Lediglich die Apple Remote kann den PearC nicht ansteuern, da dieser keinen Infrarotempfänger hat.“

Auch Apples Softwareaktualisierungen hätten bislang keinerlei Probleme bereitet. Vorsichtshalber verzichte man jedoch auf die automatische Aktualisierung und informiere die Kunden laufend über „verfügbare und problemlose Updates“.

Angeboten wird PearC in den drei Baureihen Starter (ab 499 Euro), Advanced (ab 799 Euro) und Professional (ab 1499 Euro), die sich im Webshop wiederum mit einer umfangreichen Auswahl von Hardware konfigurieren lassen. Zu den zahlreichen Optionen gehört auch die freie Wahl des Betriebssystems: Neben Mac OS X „Leopard“ gibt es die PC-Birne auch mit Windows in den Geschmacksrichtungen XP und Vista.

(bk)

Abbildung: HyperMegaNet

PearC

Teczilla über Psystar

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis