Google Street View und die pinkelnde Spanierin

Von am 31. Dezember 2008 8 Kommentare 

Privatsphäre war gestern, das könnte jedem passieren. Die gute Frau musste mal eben. Sie tat es mitten in Madrid, hinter einem parkenden Auto. Die auf Googles schwarzem Kombi rotierenden Kameras haben es gesehen.

Letzten Dienstag entdeckten es Blogger mit scharfen Augen bei Google Maps und gaben dem Bedürfnis nach, alle Welt bildhaft in Kenntnis zu setzen. Selbst für die spanische Tageszeitung El Mundo wurde es zum Thema. Die Putztruppen bei Google bekamen es mit und entfernten das Bildchen innerhalb von 12 Stunden. Wer die Calle de Cefeo in Madrid besichtigen möchte, bekommt jetzt gar nichts mehr zu sehen außer der Ansage, das Bild sei nicht mehr verfügbar.

Damit ist das Bild aber noch lange nicht aus dem Netz, wurde vielmehr öffentlich von 20minutos.es bis zum britischen The Register. Das Opfer von Googles Kameramobil hatte noch das Glück, dass das Gesicht automatisch unscharf gemacht wurde – ebenso wie das Nummernschild des Fahrzeugs.

(mb)

Google Maps: Mann mit Gewehr, überfahrenes Bambi

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis



Kommentare

8 Stellungnahmen zu “Google Street View und die pinkelnde Spanierin”
  1. Stefan sagt:

    Hmm, da frage ich mich, ob das Gesicht wirklich automatisch unscharf gemacht wurde oder sie nicht einfach Glück hatte, ihren Kopf so nahe am Nummernschild gehalten zu haben.
    Jedenfalls pinkel ich ab jetzt nicht mehr mitten auf die Straße 😉

  2. oha, ich habs ja schon angekpndigt, da kommt in Deutschland noch eine Menge Ärger auf den eigentlich sinnvollen Dienst zu…

  3. Jonas sagt:

    gesichter werden schon lange verschwommen dargestellt.

  4. helge sagt:

    gibt es in Spanien keine öffentlichen Bedürfnisanstalten?

  5. Werner sagt:

    Das ist ein Fake.
    Der Aufnahmewinkel stimmt nicht und die GE-Elemente sind nachträglich in das Bild kopiert!
    Aber auf den ersten Blick ganz witzig.

  6. torero sagt:

    Wenn Fake, warum ist dann genau diese Aufnahme bei Google Maps weg:

    We’re sorry, street view is currently unavailable due to high demand. Please try again later!

    Wenn noch Zweifel, die Adresse aufrufen und auf den Pfeil nach rechts klicken zur nächsten Aufnahme. Googles Putztruppen haben die Pinkelspur übersehen …

  7. oleg sagt:

    „Jedenfalls pinkel ich ab jetzt nicht mehr mitten auf die Straße “
    na – dan hat doch street view sein gutes….. 😉

    im ernst Рwenn niemand mehr pinklet weils peinlich wird ist das ja ok Рaber welche nutzungen des ̦ffentlichen raumes werden durch big brother noch alles unterbunden?

  8. Yes…gebt rechtzeitig Bescheid, wenn Google Kamera Mobile
    unterwegs sind! Catering by Drive; statt DSDS. Big Sister hinterm Steuer; Big Brother auf dem Dach. Jede Menge krimineller & pornographischer Inszenierungen warten für die Schneidetische der Republik…yes