Microsoft Courier und HP Slate abgesagt?

Von am 30. April 2010 3 Kommentare 

Ein paar Tablet-Träume weniger

Microsoft Courier war natürlich nie wirklich angesagt, wurde von manchen nur als ein geschickt inszeniertes Videodemo angesehen, gezielt in Umlauf gebracht durch Microsofts PR-Abteilung. War nur so eine Idee, sagt Microsoft jetzt:

„Wir sehen uns ständig neue Ideen an, untersuchen, testen, entwickeln sie. Es liegt in unserer DNA, neue Formfaktoren und natürliche Benutzerschnittstellen zu entwickeln, um Produktivität und Kreativität zu fördern. Das Courier-Projekt ist ein Beispiel für eine solche Anstrengung. Wir werden es neu bewerten bei künftigen Angeboten, aber wir haben zu diesem Zeitpunkt keine Pläne, ein solches Gerät zu bauen.“

Das wundersame Tablet mit gleich zwei Displays im Notizbuchformat wird es also nicht geben. Es war nur eine dieser verspielten Ideen. Eine Luft-Tablet-Nummer.

Das andere Tablet mit Microsoft-DNA, das Steve Ballmer ganz offiziell in seiner Keynote-Ansprache während der CES im Januar ankündigte, schlittert vielleicht einem ähnlichen Schicksal entgegen. HP scheint nicht mehr zu HP Slate stehen zu wollen und hat vielleicht vor allem deshalb Palm gekauft, um mit WebOS an ein für Tablets taugliches Betriebssystem zu kommen.

Windows 7 konnte nicht das Betriebssystem der Wahl für einen wirklich mobilen Tablet-PC sein. Zu groß sind die Einschränkungen, die mit einem so schwerfälligen Betriebssystem verbunden sind, das für den Desktop, seine Rückwärtskompatibilität und seine Technik geschaffen wurde. Nicht nur das OS selbst reduziert die Akkulaufzeit, sondern auch der erzwungene Einsatz von Intel-Prozessoren, deren Energieeffizienz noch immer weit entfernt ist von Prozessoren der ARM-Architektur, die sich millionenfach in Smartphones bewährt haben.

Bei Analystengesprächen zur Übernahme von Palm wich Todd Bradley von HP allen Nachfragen zum HP-Tablet Slate aus. „Wir haben keine Ankündigungen zur Roadmap gemacht“, ließ er wissen. Er deutete zugleich an, HP werde seine Slate-Pläne im einzelnen ausführen, wenn die Palm-Übernahme abgeschlossen ist. Nicht zu hören war von Bradley auch nur die vage Bestätigung einer weiteren Zusammenarbeit mit Microsoft, das Tablet Slate betreffend. Beobachter schließen daraus messerscharf, dass ein HP Slate mit Windows 7 nicht mehr kommt.

Tatsächlich war von HP Slate außer einigen Videodemos auch nicht viel zu sehen. Genau genommen könnten wir inzwischen mehr über das deutsche Luft-Tablet WePad wissen, wollten wir es noch wissen.

Slate mit WebOS könnte jedoch frühestens im nächsten Jahr kommen, wenn HP erst jetzt mit der Entwicklung beginnt. Es sei denn, HP und Palm haben einen verdeckten Trumpf in der Hand. Gerüchte über bei Palm entwickelte Tablets / Netbooks gehen schon länger um. CEO Jon Rubinstein hielt sich auch nicht mit Andeutungen zurück („wir machen gute Fortschritte bei neuen Produkten“).

Mich würde die baldige Ankündigung eines HP Slate / Palm Slate mit WebOS jedenfalls nicht überraschen. Nur so eine Idee.

Abbildung: HP

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis



Kommentare

3 Stellungnahmen zu “Microsoft Courier und HP Slate abgesagt?”
  1. Ludwicked sagt:

    Wer so wie ich das Microsoft Courir genial findet:
    http://www.ipetitions.com/petition/msgoforcourir/

Trackbacks

Was andere über diesen Beitrag sagen ...
  1. […] ist der Tag an dem die deutschen und internationalen (technisch versierten) Medien von zwei Meldungen beherrscht wurden: das Microsoft Courier Tablet wurde abgesagt und das HP Slate […]