Microsoft fährt doppelt mit Windows Mobile

Von am 19. August 2009 2 Kommentare 

windows-mobile-65Zuerst lachte Microsoft-CEO Steve Ballmer über das Iphone und gab ihm keine Chance. Jetzt bleibt Microsoft nur noch eine verzweifelte Doppelstrategie, um den Smartphone-Markt nicht völlig an RIM, Apple, Google und Palm zu verlieren.

Wenn Windows Mobile 6.5 am 1. Oktober die offizielle Markteinführung erfährt, ist es eine halbe Sache. Es wird nicht voll auf Touch-Eingaben beruhen und damit einen Standard verfehlen, der sich in diesem Markt längst durchgesetzt hat. Einem förmlich explodierenden Markt, in dem für das Jahr 2012 mehr als 500 Millionen verkaufte Geräte zu erwarten sind.

Aufgeben will Microsoft noch nicht und plant angeblich einen Doppelangriff, der allerdings eher wie eine Rückwärtsverteidigung erscheint. Wie Digitimes von Taiwans Geräteherstellern geflüstert bekam, will Redmond mit einer dualen Plattform-Strategie gleichzeitig die Android- und Iphone-basierten Gegner angehen.

Android und Iphone im Visier

Windows Mobile 6.5 kommt offiziell am 1. Oktober 2009, gefolgt von einer Upgrade-Version mit Touch-Oberfläche im Februar 2010 – so soll es Microsofts Roadmap vorsehen. Mit dem Marktstart von Windows Mobile 7 im vierten Quartal 2010 werde Windows 6.5 jedoch nicht etwa auslaufen.

Microsoft wolle die OS-Version 6.5 vielmehr noch länger anbieten, jedoch zu einem günstigeren Preis. Damit möchte Microsoft offenbar mit dem von Google geförderten Android mithalten, das frei von Lizenzkosten ist und sich zunehmender Beliebtheit bei den Herstellern erfreut. Mit Windows Mobile 7 wiederum hofft Microsoft, wieder einen Stich gegen Apples Iphone machen zu können. Diese Doppelstrategie könnte auch erklären, warum Microsoft in Zukunft weniger von Windows Mobile, sondern einfach nur von „Windows Phone“ reden möchte.

Auf die Apps kommt es an

Weit zurückgefallen ist Microsoft auch bei den Apps. Sie gelten als entscheidend für die Zukunft des Smartphone-Marktes, und mit 1,5 Milliarden Downloads aus dem App Store verfügt Apple über einen beachtlichen Vorsprung. Derzeit versuchen alle Anbieter von Smartphone-Betriebssystemen, Entwickler in ihre Camps zu locken, die unzufrieden sind mit Apple und den willkürlichen Genehmigungsprozeduren für den App Store.

Palm eröffnet die Betaversion seines WebOS Catalog, Palms Entsprechung zum App Store. Android erfreut sich bereits enttäuschter Apple-Entwickler. Sony wirbt Entwickler ab, die bitte spielerische Anwendungen für die im Herbst zu erwartende PSPgo entwickeln mögen. So dürfte Microsoft auch bei den umworbenen App-Entwicklern nicht die besten Chancen haben – bitte ganz hinten anstellen.

(bk)

Zum Thema bei TecZilla:

Videodemo: Windows Phone

HTC: Mehr Android, weniger Windows Mobile

Mac-Software-Entwickler boykottiert das Iphone

Zum Thema im Web:

Digitimes

The Register

Abbildung: Microsoft

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis



Kommentare

2 Stellungnahmen zu “Microsoft fährt doppelt mit Windows Mobile”
  1. Kohloe sagt:

    Auch ein Weg den Fortschritt aufzuhalten.

  2. Anonymous sagt:

    @Kohloe bis jetzt hats ja immer gut geklappt 😉