Motorola macht Buzz um ein Tablet

Von am 20. Dezember 2010  

Motorola Tablet Android HoneycombEnthüllung zur CES im Januar


Motorola lässt nichts unversucht, um mit seinem kommenden Android-Tablet im Gespräch zu bleiben. Es ist im Frühjahr und mit einer Displaygröße in der Gegend von 10 Zoll zu erwarten, vielleicht auch ein weiteres Modell mit 7 Zoll. Wie bei anderen „echten“ Android-Tablets wird Nvidias Tegra 2 mit zwei Prozessorkernen und Grafikmodul verbaut. Als Android-Chef Andy Rubin es vor zwei Wochen kurz vorführte bei der Konferenz „D: Dive into Mobile“ in San Francisco, lief es bereits mit einer frühen Version von „Honeycomb“, der für Tablets optimierten Version 3.0 von Android OS.

Als Betriebssystem kommt wirklich Honeycomb, wie ein überraschend gewitzter YouTube-Teaser von Motorola nebenbei verrät. Es führt eine Ahnengalerie von Tablets vor. Sie beginnt im Jahr 3200 v. Chr. in Ägypten mit einer schweren steinernen Hieroglyphen-Schriftplatte („gute Grafik, aber wenig portabel durch das hohe Gewicht“). Es folgen die Steinplatten mit den 10 Geboten („sehr dauerhaft, aber unflexibel, da nicht zu bearbeiten“).

Über ähnliche geschichtliche Artefakte geht es weiter bis zu einem GRiDPad des Jahres 1989, dem iPad („es ist wie ein riesiges iPhone, aber … es ist wie ein riesiges iPhone“). Samsung Galaxy Tab schließlich bekommt ein ähnlich zweischneidiges Lob („Android OS, aber Android OS … für ein Handy“).

Der Abspann schließlich zeigt das noch verhüllte Motorola-Tablet und lässt mit lautem Summen eine Biene anfliegen – eine unverhüllte Anspielung auf Honeycomb, das Android-OS für Tablets.

Screenshot: D: Dive into Mobile

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis