Sharp Galapagos: Smartphone mit 3D

Von am 5. November 2010  

Sharp Galapagos 3D 003SH und 005SHEine weitere Spezialität für Japan

Die Gadget-Käufer in Japan sind anspruchsvoller als im Rest der Welt, anders lassen sich Sharps Android-Angebote für das Inselreich nicht erklären. Mit ISO3 stellte der Hersteller bereits ein Gerät mit „Retina-Display“ vor, das bei einer Diagonale von 3,5 Zoll auf eine Auflösung von 960 x 640 Pixeln kommt. Mit den Geräten der Serie Sharp Galapagos 3D legt Sharp noch eine Dimension nach.

Sie verfügen über 3D-Displays, die keine Spezialbrille für räumliche Sicht erfordern, wie wir es auch schon von Nintendos mobiler Spielekonsole 3DS kennen. Galapagos kommt in zwei Versionen, einmal nur mit Touchscreen (003SH) und einmal mit ausfahrbarer Volltastatur (005SH). Beide verfügen über eine Displaydiagonale von jeweils 3,8 Zoll, einen Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz Taktrate und Android 2.2 „Froyo“ als Betriebssystem.

Sharp Smartphone Galapagos 3D

Das auto-stereoskopische 3D-Display ist eine Eigenentwicklung Sharps. Um den 3D-Effekt ganz ohne Brille zu erleben, muss man das Gerät relativ gerade vor sich halten. Das ist bei einem Handheld-Gerät nicht zu unpraktisch, während es bei einem 3D-Fernseher eher keine Chancen hat.

Filme und Spiele für Sharps Android-Smartphones Galapagos 3D

3D-Inhalte dazu gibt es auch, darunter Filme („Für immer Shrek“) sowie Spiele wie Resident Evil und Megaman, passender vielleicht noch Sportspiele von Konami. Wer Bilder in 3D aufnehmen will, kann sie auch selbst aufnehmen mit den integrierten Kameras der Smartphones. In Galapagos 005SH ist eine 8-MP-Kameras verbaut, während es die Kamera in Galapagos 003SH auf 9,6 Megapixel bringt und Videos in 720p aufzeichnnet.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis