Solid State Drives von Intel – erste Tests

Von am 9. September 2008  

Intel puscht SSD-Laufwerke, 2009 soll das Jahr der Flash-basierten Massenspeicher für Notebooks und Desktops werden. Nicht nur für wenige High-End-Anwender, sondern für einen immer breiteren Markt, wie die Bezeichnung X25-M verrät. M wie Mainstream.

Das hört sich nach reichlich Wunschdenken an bei einem angekündigten Preis von 595 $ für dieses 80-GB-Laufwerk. Von Mainstream sollten sie besser erst nach einigen weiteren Preisrunden steil abwärts reden. Dann aber hätten X25-M und X18-M Mainstream SATA eine gute Chance, das Versprechen in diesem Namen einzulösen. Den ersten Tests zufolge schlagen sie alle Konkurrenten förmlich aus dem Feld.

Die Benchmarks von Hothardware bestätigen Intels lautstarke Werbeaussagen: „In vielen Fällen war die Intel-SSD zwei oder drei Mal schneller als die schnellsten konkurrierenden SSDs in unserer Testgruppe.“ Den Testern entging dabei jedoch nicht, dass Intel zur Markteinführung rund den doppelten Preis als die Konkurrenz verlangt, wenn auch mit dessen Sinken zu rechnen sei.

PC Perspective: „Intels Eintritt in die Arena der Solid State Drives ist ein Erfolg. Alle von Intel vor unserem Test behaupteten Leistungswerte haben sich als richtig erwiesen, und das erlebt man nicht oft in dieser Branche.“

IT Examiner vergibt 10 von 10 Punkten: „Die behaupteten Geschwindigkeiten wurden erreicht, in manchen Fällen sogar übertroffen … Wir haben HD-Scores wie diese mit PCMark schon lange nicht mehr gesehen.“

(bk)

Hothardware

PC Perspective

IT Examiner

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis