Steve Jobs und die Android-Aktivierungen

Von am 2. September 2010  

Wer frisiert seine Zahlen besser?

Steve Jobs hat es gar nicht gerne, wenn andere mit größeren Zahlen prahlen als er selbst. Bei seiner letzten Keynote-Ansprache bewarb er nicht nur neue Geräte und Dienste, sondern feuerte gleich mehrere Spitzen gegen Google ab, ganz gezielt in Richtung Android OS und Google TV.

Android aktiviert 200.000 Geräte täglich, wie kürzlich von Google-CEO Eric Schmidt erwähnt. Kann doch gar nicht sein, meint der Apple-Vorbeter: „Wir denken, dass einige unserer Freunde bei ihren Zahlen auch die Upgrades mitrechnen.“ Er versuchte damit die Google-Zahlen zu relativieren und erzählte zugleich von täglich 230.000 aktivierten iOS-Aktivierungen.

Konnte Google nun wieder nicht auf sich sitzen lassen und schlug noch am gleichen Tag zurück:

„Die Zahlen der Android-Aktivierungen schließen keine Upgrades ein und erfassen tatsächlich nur einen Teil der Android-Geräte im Markt, da wir nur Geräte aufnehmen, die über Google-Dienste verfügen.“

Womit nicht zweifelsfrei geklärt wäre, wer hier und heute mehr Geräte aktiviert, auch wenn der Trend kaum zu übersehen ist. Da das Android-Betriebssystem als Open Source veröffentlicht ist, sind die Hersteller frei, es auch ohne eine Lizenzvereinbarung mit Google und Googles eigenen Diensten einzusetzen..

Der Prozentsatz von Geräten ohne Google-Services dürfte noch relativ gering sein, wächst aber schnell. Er dürfte weiter zunehmen mit der aktuellen Flut nicht von Google lizenzierten Android-Tablets, die nicht den Mindestanforderungen entsprechen und deshalb auch nicht auf den Android Market zugreifen können.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis