Toyota fährt hybrid in die Mini-Klasse

Von am 29. Dezember 2009  

Schon im Januar erfolgt die Vorstellung eines hybriden Konzept-Kleinwagens zur Auto Show in Detroit. Die Produktion läuft voraussichtlich Ende 2011 an.

Viel mehr als das Teaser-Foto wollte der Hersteller noch nicht preisgeben über die Mini-Pläne, die Toyotas Flotte von Hybridautos nach unten abrunden. Schon Mitte des Jahres wurde die Absicht bekannt, mit Auris HV einen kompakten Hybridwagen unterhalb des erfolgreichen Toyota Prius zu bauen. In Japan fuhr Prius bereits zum meistverkauften Auto vor allen Fahrzeugen mit traditionellem Verbrennungsmotor voran.

Mehr gehört haben die Detroit News von “Personen, die mit dem Projekt vertraut sind”. Demnach geht der Hybrid-Kleinwagen ab Ende 2011 in die Serienproduktion, die Markteinführung (in den USA) ist Anfang 2012 zu erwarten. Toyota scheint mit guten Verkaufszahlen zu rechnen und will mit einer Jahresproduktion von 150.000 Fahrzeugen starten. Gerätselt werden darf noch über den Namen des neuen Modells.

Ebenfalls 2012 ist das erste echte Elektroauto von Toyota zu erwarten, für das Toyotas Strategen jedoch zunächst mit geringerer Nachfrage rechnen im Vergleich zu den bereits etablierten Hybridfahrzeugen. Toyota setzt weiterhin vor allem auf Hybridtechnik und will sie in allen Klassen umsetzen. Die gemeinsame Akkuproduktion mit Panasonic wird dafür bis Ende nächsten Jahres ausgeweitet mit einer Kapazität von über einer Million Batterien.

(rl)

Zum Thema bei TecZilla:

Toyota Auris fährt hybrid ab 2010

Toyota Prius geht 2012 an die Steckdose

Bericht: Toyota Prius fährt als Kombi oder SUV vor

Toyota Prius meistverkauftes Auto in Japan

Zum Thema im Web:

Detroit News

Abbildung: Toyota

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis