Ultraflach getrimmt: Dell Adamo XPS

Von am 13. Oktober 2009  

Adamo XPS SideMit einer Bauhöhe von nicht mehr als 9,99 mm gerät dieses Notebook unter Anorexie-Verdacht. Apples Macbook Air, das Steve Jobs einst aus dem Umschlag zog, trug noch doppelt so dick auf.

Wären es nicht offizielle Produktteaser-Fotos von Dell, müssten Photosphop-Manipulationen im Stil der Modebranche vermutet werden, um das dünnste Notebook der Welt zu kreieren. Der Hersteller konkurriert mit Apple auch um Aufmerksamkeit, indem er nur einzelne Details preisgibt und alles andere im geheimnisvollen Dunkel lässt.

Dell Adamo XPS open

Neben den Fotos und den unglaublich mageren Maßen ist so gut wie nichts bekannt, keine technischen Daten und schon gar kein Preis. Zu erkennen sind drei Anschlüsse für USB und einer für Displayport neben einem Kopfhörerausgang, das ist es auch schon. Ins Auge sticht die versetzte Anordnung des Scharniers. Optischer Gag, ergonomische Absicht? Wo ist die Tastatur platziert, wenn es sie gibt? Bleibt vor allem die Frage, wieviel Computer überhaupt in einem so tiefgelegten Chassis unterzubringen ist.

Dell Adamo XPS ist noch in diesem Jahr zu erwarten, der Hersteller reizt jedoch nur mit der Ansage: “Dranbleiben für weitere Informationen zu diesem Hingucker-Produkt.”

(mb)

Zum Thema bei TecZilla:

Kabelloser Luxus: Dell Latitude Z600

Abgespeckt und schnell: Lenovo Thinkpad T400s

Abbildungen: Dell

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis