Wacom CapPlus: Touchscreen-Panels für Desktops und mehr

Von am 3. November 2008  

Der für seine Zeichentabletts bekannte Hersteller geht nächstes Jahr in die Vollen mit neuen kapazitativen Touchscreens für die Fingerbedienung. Für Desktop-Monitore, Spielautomaten und Terminals aller Art.

Wacom will die Panels an OEM-Hersteller für die verschiedensten Einsatzzwecke liefern und sich damit „im Highend-Segment der globalen Touchscreen-Industrie positionieren“. Als potentielle Produkte nennt die Firma PoS-Terminals im Einzelhandel, Spielautomaten in Casinos und Bars, Multimedia-Stationen am Krankenbett und nicht zuletzt kompakte All-in-One-PCs. Die Displays sind machbar ab 3 Zoll, aber auch mit größeren Diagonalen von über 46 Zoll.

Wacoms RRFC-Technologie mit Glasoberfläche verspricht viel: sensitiver, genauer, schneller und unempfindlicher gegenüber Flüssigkeiten als die Touchscreens der Vergangenheit. Bislang bestehende Nachteile von Touchscreens sollen vermieden, teurer soll es dennoch nicht werden. Genauigkeit und Linearität sollen auch im Batteriebetrieb verlässlich bleiben.

(bk)

Wacom CapPlus

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis