Wie Steve Ballmer Yahoo nach oben redet

Von am 17. Oktober 2008  

Zumindest den Kurs. Der CEO merkte bei einem seiner öffentlichen Auftritte an, Microsoft könnte sich erneut für eine Yahoo-Übernahme interessieren. Fast in Echtzeit legten die Yahoo-Papiere zu.

Eine eher absurde Annahme, dass es nach der erfolglosen Marathon-Übernahmeschlacht doch noch passieren könnte. Aber Yahoos Aktionäre waren offenbar verzweifelt genug, es glauben zu wollen. Tatsächlich war es wohl eher eine nachträgliche Rechtfertigung Ballmers für die misslungene Attacke:

“Wir haben 33 $ für Yahoo geboten, und jetzt stehen sie bei 11 $. Es ist klar, dass Yahoo nicht verkaufen wollte. Sie denken vermutlich immer noch, dass sie mehr wert sind als 33 $ je Aktie. Ich glaube noch immer, dass es sinnvoll ist für ihre Aktionäre und unsere.”

(pp)

Marketwatch

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis