Adobe zeigt Android-Tablet mit Flash und Air

Von am 5. Mai 2010  

Es kann, was Apples iPad nicht können darf

Es war nur ein sichtlich weit von der Serienreife entfernter Prototyp, den Adobe an einem Messestand bei der Web 2.0 in San Francisco zeigte, aber zugleich Vorläufer einer wahren Flut von Android-Tablets, die ab dem Sommer zu erwarten ist. Lauffähig sind bereits Anwendungen, die mit den von Apple gebannten Entwicklungsumgebungen Flash und Air geschaffen wurden, wie zwei kurze Videos beweisen.

Beide Demos sind ultrakurz, müssen aber für einen ersten Anscheinsbeweis reichen.

Das erste zeigt eine Beta-App des Magazins Wired, das zweite den flüssigen Ablauf von YouTube-Video wie bei Zedomax bezeugt:

„Das Beste an Googles Android Tablet? Es gibt Adobes Flash und Air-Apps tadellos wieder. Ich habe Air-Anwendungen zum ersten Mal auf einem Tablet gesehen und bin absolut beeindruckt, wie sie abliefen. Und ich kann jetzt verstehen, warum Apple Flash und andere Adobe-Produkte vollständig von ihren iPhones und iPads verbannen wollen …“

Abbildung: Zedomax.com

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis