Bericht: Apple will Android abwehren mit neuen iPhone-Versionen

Von am 11. Februar 2011  

iPhone 4 iPhone nano MontageGünstiger, kleiner – und unabhängig von Netzbetreibern

Mutmaßungen über ein „iPhone nano“ gibt es so lange wie das iPhone. Der Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet jetzt jedoch über ernsthafte Absichten Apples und beruft sich auf „Personen, die über die Pläne unterrichtet wurden“.

Eine der iPhone-Varianten, an denen Apple arbeitet, ist demnach preisgünstiger und kleiner als das aktuelle iPhone. Erzählt hat das „eine Person, die einen Prototyp gesehen hat und nicht namentlich genannt werden möchte, da die Pläne noch nicht öffentlich gemacht wurden“. Zwei weitere Informanten berichteten über eine Technologie für den einfacheren Wechsel zwischen verschiedenen Mobilfunknetzen, an der Apple arbeite.

Seit Smartphones mit Googles Android OS mit ihren explosiven Verkaufszahlen an Apples iPhone vorbeizogen, inzwischen auch für Steve Jobs unbestreitbar, arbeite dieser daran, den preislichen Abstand zwischen Android-Geräten und iPhones zu verringern. Sein Masterplan ziele zugleich darauf ab, den insbesondere im US-Markt gewaltigen Einfluss der Netzbetreiber zurückzudrängen.

Der schon im letzten Jahr gesichtete Prototyp wird als etwa ein Drittel kleiner als iPhone 4 beschrieben. Der Einsatz von günstigeren, bereits im Preis gefallenen Komponenten soll zu einem deutlich niedrigeren Verkaufspreis führen. Dabei geht es nicht nur einfach um einen bis auf Null subventionierten Preis, sondern um den denkbaren Verkauf unter 200 US-Dollar ohne jede Vertragsbindung. Zum Vergleich: Das derzeit günstigste aktuelle iPhone mit 16 GB kommt auf 649,99 Dollar.

An den Netzbetreibern vorbei will Apple mit Universal SIM, einer Technologie für den Wechsel zwischen Mobilfunknetzen ohne den Austausch von SIM-Karten. Das und ein Verkaufspreis, der auch ohne Subvention durch Laufzeitvertrag erschwinglich ist, soll die Karten im Mobilfunkmarkt neu verteilen. Es könnte die Mobilfunkanbieter, wie von ihnen schon lange befürchtet, auf die schlichte Dienstleistung reduzieren, eben auf die Bereitstellung eines funktionierenden Netzes. Ähnliche Pläne verfolgte auch bereits Google mit Nexus One und dem Direktverkauf online, kam aber im ersten Anlauf nicht an den Netzbetreibern vorbei.

Dem Bericht zufolge will Apple das neue Mobiltelefon in der Jahresmitte enthüllen, während andere Berichte vom Herbst dieses Jahres sprechen. Wie immer bei Apple sind Verschiebungen oder sogar eine Einstellung des Projekts in letzter Minute nicht auszuschließen. Die Produktentwicklung läuft unter der üblichen extremen Geheimhaltung, nur wenige Mitarbeiter Apples sollen über Einzelheiten informiert sein.

Abbildung: Apple (Montage: TecZilla)

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis