Neue Imacs bereit zur Auslieferung?

Von am 25. September 2009 3 Kommentare 

ImacsVerdichtete Gerüchte lassen schon bald neue Desktops von Apple erwarten. Zu reduzierten Preisen und mit einigen Überraschungen.

Die neue Imac-Generation falle noch um einiges schlanker aus, lässt uns Apple Insider wissen und beruft sich dabei wie üblich auf diese „zwei Leute, die mit der Angelegenheit vertraut sind“. Steve Jobs und Phil Schiller?

Die neuen Dual-Core-Desktops sollen Design-Anleihen bei Apples aktuellen Cinema-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung nehmen. Neben der optischen Auffrischung sind neue Features in Aussicht, von denen eines eher mit Audio zu tun habe. Sie sollen die Imacs der neuen Generation vielseitiger machen als je zuvor.

Zumindest in den kostspieligeren Modellen könnte Blu-Ray in die Apple-Welt Einzug halten, wie von Leuten zu hören, die „mit dem Denken von Apple vertraut sind“. Spricht etwa dagegen, dass Steve Jobs mal jeden Gedanken an Blu-Ray von sich wies und das Videoformat als bag of hurt bezeichnete?

Angeblich laufen die neuen Imac-Modelle bereits seit rund zwei Wochen in Taiwan vom Band. Für einen baldigen Marktstart spreche weiterhin, dass Apple Volumenkäufern aus Business und Erziehungswesen Nachlässe von 100 bis 200 US-Dollar auf die bisherigen Modelle gewährte – ein ausdrücklich auf eine Woche begrenztes Angebot, um die Lagerbestände möglichst schnell abzubauen.

(bk)

Zum Thema bei TecZilla:

Ein, zwei, viele Apple-Tablets

Die Worte des Vorsitzenden Steve Jobs über Blu-Ray, Netbooks und HDMI

Zum Thema im Web:

Apple Insider

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis



Kommentare

3 Stellungnahmen zu “Neue Imacs bereit zur Auslieferung?”
  1. Anno dazumal sagt:

    Anstatt die Geräte schmaler zu machen, hätte man lieber die Höhe reduzieren sollen, so dass die iMacs von vorn so aussehen wie die Cinema-Bildschirme – und nicht von der Seite! (Man schaut sich so ein Gerät ja in der Regel wohl eher von vor, als von der Seite an. 😉

    Eine wirklich gute „Neuerung“ wäre der Einsatz von matten Bildschirmen gewesen – aber darauf hofft man wohl vergebens… weshalb ich mir ganz sicher keinen iMac leisten werde! 🙂

  2. Patrick sagt:

    „spricht etwa dagegen, dass Steve Jobs mal jeden Gedanken an Blu-Ray von sich wies und das Videoformat als bag of hurt bezeichnete?“

    Mööp, „licensing BD is a bag of hurt“, sagte er.
    Vom Format hat er nicht gesprochen, sondern den Formalien und technischen Gängelung.

  3. bk sagt:

    Na gut, haben wir beide etwas verkürzt. Das war der Originalspruch: „Blu-ray is just a bag of hurt.“ Steve Jobs schob dann allerdings nach: „It’s great to watch the movies, but the licensing of the tech is so complex, we’re waiting till things settle down and Blu-ray takes off in the marketplace.“

    Als besonders schmerzhaft könnte er dabei die Lizenzgebühren empfunden haben. Und Phil Schiller sekundierte noch: „Wir haben die besten Optionen für HD-Filme und TV-Serien in Itunes.“

    http://www.teczilla.de/die-worte-des-vorsitzenden-steve-jobs-ueber-blu-ray-netbooks-und-hdmi/197

    http://www.pocket-lint.com/news/18389/what-apple-jobs-didn-launch