Die Kamera ist der Projektor

Von am 4. August 2009  

nikon-coolpix-s1000pjDie neue Digicam Nikon Coolpix S1000pj nimmt nicht nur Bilder auf, sondern wirft sie anschließend an die Wand. Es ist die „weltweit erste Kamera mit integriertem Projektor“.

In einem schwach erhellten Raum bringt das aus 30 cm Entfernung ein scharfes Bild auf einer weißen Wandfläche. Der Hersteller gibt einen Abstand von 26 cm bis 2 Meter an, was eine Bilddiagonale bis zu einem Meter bringt. Aus 3 m Entfernung klappt es auch noch, aber mit entsprechend geringerer Schärfe und Helligkeit, wie bei 10 Lumen nicht anders zu erwarten.

Zu bedienen ist der Kamera-Projektor mit einer Infrarot-Fernbedienung. Durch den relativ hohen Stromverbrauch ist die Diaschau allerdings auf höchstens eine Stunde mit einer Akkuladung begrenzt. Die Auflösung des Beamers entspricht einem VGA-Monitor.

Für den primären Einsatzzweck als Digitalkamera ist Coolpix S1000pj immer noch weit besser vorbereitet mit 12,1 Megapixel Auflösung, einem Zoomobjektiv entsprechend 28 – 140 mm, Verwackelungsschutz und einem 2,7-Zoll-TFT-Display.

Coolpix S1000pj soll rund 400 Euro kosten. Der Digicam-Beamer ist im September zusammen mit drei weiteren neuen Digitalkameras von Nikon zu erwarten.

(mb)

Zum Thema bei TecZilla:

Tiefer tauchen mit Pentax Optio W80

Zum Thema im Web:

Digital Photography Review

Abbildung: Nikon

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis