E-Books: Kindle-App für Android

Von am 29. Juni 2010  

„E-Books einmal kaufen, überall lesen“

Es hat länger gedauert als bei anderen Plattformen, aber Amazon kommt an dem am schnellsten wachsenden Smartphone-OS nicht vorbei. Es ist schließlich ein unschlagbarer strategischer Vorteil, dass die bei Amazon gekauften E-Books auf den unterschiedlichsten Geräten verschiedener Hersteller zu lesen und jederzeit zu synchronisieren sind. Wie bei Kindle für PC (hier angetestet), Mac, Blackberry, iPhone und iPad ist Amazons eigenes E-Book-Lesegerät Kindle nicht erforderlich.

Einer modischen Medienneigung folgend sind Vergleiche mit iPhone unvermeidlich. Zugleich wird der „Content-Krieg“ ausgerufen, nachdem Amazon im letzten Jahr einen Anteil von 80 Prozent bei den verkauften E-Books hielt und auch Apple stärker mitmischen will. ZDNet etwa fragt und antwortet: „Aber wie hält sich die Software gegenüber der Version für iPhone / iPad? Überraschenderweise ganz gut.“

Es kann nicht wirklich überraschen, da die Kindle-App für Android ganz ähnlich gestaltet ist wie für andere Smartphone-Betriebssysteme. Die Anwendung unterstützt sowohl Porträt- wie Landschaftsmodus, bietet einen weißen Hintergrund, erlaubt die manuelle Anpassung von Helligkeit wie Schriftgröße, auch die Farbe des Hintergrunds ist zu wechseln. Wie bei Kindle auf anderen Plattformen merkt sich die App die Lesezeichen.

Die kostenlose App ist über den Android Market mit der Suche nach „Kindle“ zu finden und läuft ab Android 1.6. Amazon liefert gekaufte E-Books über Mobilfunk und optimiert für Android-Geräte.

Abbildung: Amazon

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis