Motorola klappt neues Android-Smartphone Backflip auf

Von am 7. Januar 2010 3 Kommentare 

Motorola will neuen Vorsprung gewinnen, nachdem Motorola Droid / Milestone von Googles Nexus One eingeholt wurden. Motorolas drittes Android-Smartphone hält nette Überraschungen bereit.

Es wird nicht noch größer, wie bereits vermutet wurde. Vielmehr ein wenig kompakter, und dennoch ist eine mechanische Volltastatur mit drin, die sich auf ungewohnte Weise für die Benutzung öffnet. Backflip, wie schon der Name vermuten lässt, ist kein Slider. Die Tastatur klappt vielmehr – sie befindet sich wie das Display auf der Außenseite – von der Rückseite nach vorn und erweist sich als voluminöses Keyboard mit vergleichsweise großen Tasten.

Das eröffnet neue Möglichkeiten. Aufgeklappt lässt sich Backflip platzieren wie ein Bilderrahmen oder etwas, das man in ferner Vergangenheit als Reisewecker kannte. Tatsächlich zeigt es in diesem „Tischgerät-Modus“ die Uhrzeit, ist bereit für seine Aufgabe als Wecker, Medienplayer oder was auch immer beliebt.

Auf der Display-Rückseite wiederum bietet Backflip eine berührungsempfindliche Navigationsfläche. Ein Trackpad, das Touchgesten annimmt, um beispielsweise durch Webseiten zu surfen oder in einen der sieben Homescreens zu wechseln. Eine verblüffende Idee, aber gar nicht unpraktisch, wie im Hands-on-Video von Phonescoop vorgeführt.

Das Display verfügt über eine Diagonale von 3,1 Zoll. Darüber hinaus hat Backflip die in dieser Android-Klasse üblichen Features wie WLAN, UMTS, 5-MP-Kamera, GPS, Bluetooth mit Stereo-Profil. Zu Prozessor und Taktrate wollte Motorola noch keine Auskunft geben.

Die Bedienungsoberfläche ist bereits von Motorola Cliq / Dext bekannt, dem ersten Android-Phone des Herstellers. MotoBlur führt Kommunikation und Kontakte aus Social Networks und verschiedenen Diensten zusammen. Während die bei der CES vorgeführten Prototypen noch unter Android 1.5 liefen, ist Backflip zur Markteinführung – noch in diesem Quartal – vermutlich mit der aktuellen Version 2.1 zu erwarten.

(mb)

Zum Thema bei TecZilla:

Nexus One – erste Erfahrungen und Eindrücke

Zum Thema im Web:

Wired

Abbildungen: Motorola

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis



Kommentare

3 Stellungnahmen zu “Motorola klappt neues Android-Smartphone Backflip auf”
  1. Marcel Winter sagt:

    Ich finde das Handy von google besser und werde es auch kaufen wenn es so weit ist.
    Ich habe auch noch eine interessante informationsquelle gefunden: http://www.NexusOne.de
    Auf der Seite habe ich viele informationen gefunden.

Trackbacks

Was andere über diesen Beitrag sagen ...