MSI: Neue Netbooks mit Intels MID-Plattform

Von am 4. Dezember 2008  

Vorgestellt werden die neuen Modelle U110 sowie U115 bei der CES im Januar, flüstern die üblichen vertrauenswürdigen Quellen in Taiwan. Mit einer neuen Kombination von Atom-Prozessor und Chipset, die weniger Strom ziehen und drastisch längere Akkulaufzeiten versprechen.

Atom Z530 ist nicht die heiße Nachricht, denn der Prozessor verbraucht lediglich ein vernachlässigbares halbes Watt weniger. Viel heißer ist schon das Chipset SCH US15W „Poulsbo“, das mit nur 4,3 Watt auskommt und damit das in Netbooks wie dem Wind bislang übliche Intel-Chipset 945GC und dessen 11,4 Watt deutlich unterbietet.

Auf diese teurere Menlow-Plattform kaprizierte sich bereits Dell mit dem Maxi-Netbook Inspiron Mini 12. MSI setzt außerdem auf LED-Displays sowie eine hybride Massenspeicher-Lösung beim U115. Während sich das Betriebssystem und die meisten Anwendungen auf der schnellen und stromsparenden SSD installieren dürfen, dient eine zusätzliche Festplatte dem großen Speicherbedarf. Sollten diese Energiesparmethoden mit einem 6-Zellen-Akku kombiniert werden, ist eine wirklich gute Laufzeit zu erwarten. Bei der SSD sind 8 bis 32 GB zu vermuten, bei der HDD 160 bis 250 GB. Als Betriebssystem ist zumindest beim U115 Windows Vista anzunehmen.

Die Markteinführung wird im Frühjahr 2009 erwartet. Beide Modelle verfügen über Displays mit 10,2 Zoll Diagonale und wiegen um die 1,1 kg. Aus Taiwan ist von Preisen für U110 von 445 bis 470 Euro und für U115 von 540 bis 590 Euro zu hören.

(mb)

Digitimes

Fudzilla

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis