Neue E-Reader von Sony: Kompakter, leichter, günstiger

Von am 13. August 2010  

Zwei neue Modelle in Sicht

Noch vor kurzem hatte Sony trotzig wissen lassen, nicht mit Amazon in den Wettbewerb um das billigste Lesegerät für digitale Bücher treten zu wollen. In den Preiswettbewerb gehen aber muss auch Sony, will der Hersteller nach wiederholten Preissenkungen für Amazon Kindle den Markt für E-Reader nicht gleich ganz aufgeben.

Die jährliche Erneuerung von Sonys E-Reader-Palette ist fällig. Sony Insider hat „eine unserer glaubhaftesten Quellen“ abgefragt und erfahren, dass mit PRS-350 und PRS-650 schon bald neue Reader mit E-Ink-Displays auf den Markt kommen: „Die beiden neuen Sony-Reader werden attraktive Preise haben und sind definitiv kompakter und leichter als frühere Modelle mit einer möglichen Bauhöhe von weniger als 10 mm (extrem dünn).“

Beide Modelle sollen sich durch verbesserten Kontrast sowie schnelleren Seitenwechsel auszeichnen. Die Speicherkapazität macht einen Sprung von den bisher bei Sony üblichen 512 MB auf 2 GB internen Speicher beim größeren Modell. PRS-350 verfügt über eine Displaydiagonale von 5 Zoll, PRS-650 von 6 Zoll. Wie PRS-300 bekomme PRS-350 keine drahtlose Verbindung, während PRS-650 über WLAN und eventuell sogar über kostenfreie UMTS-Konnektivität verfüge.

Die Bedienoberfläche beider Geräte erneuert Sony angeblich mit einem neuen Home-Interface. Das kleinere Modell bekomme die Notizen-Software, die bisher nur für PRS-600 verfügbar war. Die Akkulaufzeit könnte sich noch leicht verbessern über die fast zwei Wochen hinaus, wie sie schon die Vorgängermodelle bieten.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis