Nokia verspricht "neue Generation" von Smartphones

Von am 7. Mai 2010  

Mal wieder ganz vorne dabei sein

Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo musste bei der Hauptversammlung der Aktionäre in Helsinki im Büßergewandt auftreten, um seinen eigenen Job zu retten. Es gebe viel zu tun, um wieder aufzuholen, gab er zu.

Nokia ist zwar immer noch führend bei Smartphones weltweit, fiel aber im High-End-Bereich hinter Apples iPhone, Googles Android OS und RIMs Blackberry zurück. Das Symbian-Betriebssystem, das Nokia überwiegend einsetzt, habe zwar nicht mit den Wettbewerbern mithalten können, konzidierte Kallasvuo. Sein Unternehmen sei jedoch dabei, „diesen Faktor zu korrigieren, während wir sprechen“ – die Aufholjagd habe begonnen:

„Für dieses Jahr plant Nokia die Einführung einer neuen Generation von Geräten, die helfen dürfte, bei High-End-Smartphones den Vorsprung der Konkurrenz einzuholen. Wir arbeiten hart daran, erneut die führende Rolle bei High-End-Smartphones und mobilen Computern einzunehmen. Entscheidend ist, dass wir die Erfahrung der Kunden verbessern, die Benutzerfreundlichkeit sowohl der Geräte als auch unserer Dienste.“

Obwohl er die angekündigten Modelle als neue Generation bezeichnete, nannte er kaum Details. Seine Formulierungen legen aber nahe, dass Nokia weiterhin vor allem auf Symbian OS auch bei Flaggschiff-Smartphones setzt: „Unsere Herangehensweise war, uns auf weniger, aber wettbewerbsfähigere Produkte zu konzentrieren, die die Features Symbian-basierter Smartphones in die Hände von mehr und mehr Menschen rund um die Welt bringen. Und wir sind auf gutem Weg, das zu tun.“

Nach so viel „Wir haben verstanden“ sonnte er sich ein wenig in vergangenen Leistungen: 2009 habe sich Nokia wieder – und das im 12. Jahr in Folge – als Nummer 1 der weltweiten Handyhersteller bewiesen.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis