Samsung und LG: Die Androiden kommen

Von am 18. Februar 2009  

Samsung verspricht „mindestens“ drei Android-Smartphones noch in diesem Jahr, LG schickt weitere drei in den Markt.

Verzögerung, was für eine Verzögerung? fragte ein Samsung-Sprecher. Alle Welt hatte erwartet, Samsung würde bereits zum Mobile World Congress ein erstes Android-Handy vorstellen, aber das habe sich nur jemand ausgedacht: „Wir haben nie gesagt, dass wir hier Android zeigen werden, und wir haben das nie geplant. Es gibt keine Verzögerung, und wir sind im Fahrplan für den Starttermin später in diesem Jahr.“

Mehr als drei Mobiltelefone mit Googles Android-OS gibt es noch in diesem Jahr, versicherte Won-Pyo Hong, bei Samsung für die Produktstrategie verantwortlich. Dazu komme definitiv noch ein Mobiltelefon mit der ebenfalls Linux-basierten LiMo-Plattform: „Bis Ende des Jahres sind wir in beiden Märkten.“

Samsung lasse sich Zeit, um es besser zu machen als andere, schob der britische Samsung-Chef Derek Williamson als Erklärung nach: „Der Markt kann urteilen über das, was draußen ist. Ich finde es etwas enttäuschend, was es bis heute gibt.“ Seinen vagen Andeutungen zufolge sollen Samsungs Androiden eleganter auftreten in Form, Farbe und Material, „um den Fähigkeiten von Android zu entsprechen“.

Mit LG bereitet ein weiterer koreanischer Anbieter gleich drei Android-Modelle für dieses Jahr vor. Das erste werde im Juni vorgestellt, gefolgt von zwei weiteren bis zum Jahresende.

(mb)

Abbildung: Google

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis